Heliskiing

Heliskiing oder Helicopter Skiing ist eine der berauschendsten Wintersportaktivitäten. Wie der Name es vermuten lässt, wird man beim Heliskiing mittels Helikopter zur Abfahrt gebracht.

Die Idee hinter Heliskiing lautet, in Gebiete vorzudringen, die man als normaler Skifahrer nicht oder nur schwer erreichen könnte. Freeskiing hat Suchtpotenzial, da man nur hier – abseits vom Massenbetrieb – unberührten hochqualitativen Pulverschnee erleben kann.

Normalerweise werden kleine Gruppen von 4 – 12 Personen mit einem Guide am Beginn der Abfahrtstrecke mittels Helikopter abgesetzt. Dann kann die Abfahrt beginnen. So faszinierend Heliskiing auch ist, empfehlenswert ist diese Aktivität natürlich nur für erfahrene Skifahrer, da die Tiefschneeabfahrt den technischen Fähigkeiten jedes Skifahrers viel abverlangt.

Erfunden wurde Heliskiing in den 1969-Jahren vom österreichischen Bergführer Hans Gmoser in Kanada. Auch heute noch, ist Kanada der Heliskiing-Hotspot auf der Welt. Im kanadischen British-Columbia werden 90% aller Heliskiing Touren weltweit angeboten.

Andere beliebte Locations sind Alaska, Kamtschatka in Russland oder der Kaukasus in der Nähe der Olympia-Stadt Sotschi.

Heliskiing bei Jochen Schweizer buchen!

Wird Heliskiing in den Alpen (Österreich, Schweiz) angeboten?

Auch in den Alpen gibt es die Möglichkeit zum Heliskiing. Aus Umweltschutzgründen ist es jedoch nur eingeschränkt möglich. In Frankreich, Deutschland und Liechtenstein ist Heliskiing verboten.

In der Schweiz gibt es derzeit ca. 20 Gebirgslandeplätze an denen Personen zum Heliskiing abgesetzt werden dürfen.

In Südtirol besteht in der Nähe von Bozen die Möglichkeit zum Heliskiing

In Österreich ist Heliskiing sogar nur an zwei Gipfel in der Nähe von Lech am Arlberg erlaubt. Zielgipfel sind der 2.652 m hohe Mehlsack und das Schneetäli (2.450 m). Die Preise für 3 Personen liegen zwischen € 370 und € 430 für drei Personen. Wucher Helicopter bietet hier Touren an. Eine andere Heliski-Destinantion die von diesem Anbieter angeboten wird ist seit 2013 der Kaukasus.

Heliskiing und Umweltschutz

Aus Umweltschutzgründen ist Heliskiing in vielen Ländern streng reglementiert oder sogar verboten. An Heliskiing wird vor allem kritisiert, dass unberührte Gebirgslandschaften durch den die Lärmimmissionen und Abgase des Helikopters gefährdet werden. “Die Lärmbelastung löst bei Wildtieren Stresssymtome aus und treibt sie zur Flucht.” Hinzu kommt, dass die wenigen Gipfel in den Alpen an denen Heliskiing erlaubt ist, stark frequentiert werden. Quelle: Verkehrsclub Schweiz.

Was meint ihr, soll Heliskiing in den Alpen verboten werden, oder ist es eine legitime Wintersportaktivität?

 

4.00 avg. rating (82% score) - 3 votes

1 Kommentar