Die Wim Hof Methode erklärt – wie man sein Immunsystem selbst beeinflussen kann – Teil 3

Wim-Hof-Method-InnerfireHier findest du Teil1 und Teil2 der Wim Hof – Reihe.

Was findest du im Artikel?

  1. Fokus und Entschlossenheit
  2. Kältetherapie
  3. Zusatzübungen

Fokus und Entschlossenheit

Einer der wichtigsten Punkte um den Erfolg dieser Übung genießen zu können ist wie auch sonst oft im Leben, die Entschlossenheit. Damit du langfristige Erfolge spüren kannst, mache die Übungen täglich.

Ja, am Anfang ist es schwierig, Ja, das überschreiten der Komfortzone ist ungemütlich, aber es ist der einzige Weg dich weiter zu entwickeln.

Wenn du dabei bleibst, wirst du merken, dass es mit der Zeit immer leichter wird und tatsächlich anfängt Spaß zu machen. Die wirst feststellen, wie du deine eigenen Grenzen immer mehr ausweiten kannst.

728x90-625x77

Kältetherapie

Kalte Duschen

Neben den Atemübungen ist es wichtig, sich langsam an die Kälte zu gewöhnen. Jeden Tag bei meiner morgendlichen Dusche, versuche ich ein bisschen kürzer Warm und ein bisschen länger Kalt zu duschen, immer mehr und immer mehr. Mein Ziel ist es irgendwann ganz auf warm verzichten zu können.

Interessant dabei ist wieder, wie schnell man sich daran gewöhnt und vor Allem, wie erfrischend, wohltuend und klärend sich so eine kalte Dusche auswirkt. Ganz im Gegensatz zu einer warmen Dusche, bei der man sich eher müder als wach fühlt.

Wie beginnt man am besten mit den kalten Duschen?
Als Faustregel gilt immer, von Aussen zum Herz. Also anfangen bei den Beinen, dann Arme, Bauch und ganz zum Schluss der Brustraum, Rücken und Kopf.
Wenn es dir am Anfang recht schnell zu kalt wird oder du Schmerzen bekommst, dreh den Wasserhahn einfach kurz auf Warm und versuche es erneut.
Ich mache das meist, bis dass ich dieses angenehme Kribbeln spüre.
Versuche dich einfach in die Kälte hinein zu entspannen, atme ruhig weiter, du wirst merken, dass es das um einiges leichter macht.

Eisbad

Nach ein paar Wochen mit kalten Duschen, kannst du langsam einen Schritt weiter gehen und Eisbäder nehmen.
Im Winter ist es recht einfach, da du dir einfach eine Regentonne raus stellen könntest. Im Sommer benötigst du dazu ein paar Packungen Eis, dass du die Temperatur auf zumindest 10°C oder darunter absinken lassen kannst. Starte mit 10 Minuten und versuche das dann kontinuierlich zu steigern. Wenn du dich dabei unwohl fühlst, geht raus aus dem Bad!

Es ist übrigens ganz normal, dass du dich nach dem Bad nochmal extra kalt fühlst, du kannst dem entgegenwirken in dem du warme Getränke zu dir nimmst, ein bisschen spazieren gehst. Vermeide es zu schnell Sport zu machen, da sonst das kühle Blut zu schnell von den Gliedmaßen zum Herz fließen würde.

Bitte beachte, dass du diese Übungen auf eigenes Risiko machst! Ich bin mir sicher, dass du selbst weist, was gut für dich ist und was nicht.

Was bringt einem diese Kältetherapie?

Du stärkst damit deine Venen! Durch die Kälte ziehen sich die Venen zusammen und halten somit die Körperkerntemperatur aufrecht. Wenn du also täglich Wechselduschen machst, stärkst du damit dein Herzkreislaufsystem.

728x90-625x77

Zusatzübungen

Hast du schon alle anderen Übungen gemeistert?
Dann kannst du gleich noch einen Schritt weiter gehen.

Liegestütze bei der Atemübung

Wenn du mit den 30 Power Breaths fertig bist, halte den Atem an und mache so viele Liegestütze wie du kannst. Du wirst sehen, dass du dich dabei sehr schnell steigern kannst.

Lenke die Energie deine Wirbelsäule hoch

Das kannst du erreichen in dem du, während du die Luft anhältst, dein Rektum und Sexual Organ kontrahierst, den Bauchnabel in Richtung Wirbelsäule ziehst und dir dabei vorstellst, wie die Energie Richtung Scheitel fließt.

 

Ich wünsche dir nun viel Erfolg beim üben und viel Freude, deine eigenen Grenzen zu übersteigen. Haben dir meine Tips und Infos weitergeholfen? Hast du Anregungen, Kritik? Hinterlasse eine ein Kommentar unter diesem Artikel!

5.00 avg. rating (96% score) - 2 votes

Kommentare sind geschlossen.